Institut für integrale Gesprächs- und Focusingtherapie

Rainer Eggebrecht: Sieben kurze Lektionen über moderne Psychologie

Buch:      ISBN: 978-3-7448-0326-7    Verlag: BoD-Verlag 2017, Preis: 11,80 €
E-Book:  ISBN: 978-3-7448-2676-1     Verlag: BoD-Verlag 2017, Preis:  6,49 €

Auch in Englisch: Seven Short Lessons about Modern Psychology
(including simple exercises in perspective awareness)
Book:     ISBN: 978-3-7528-8974-1     Verlag: BoD-Verlag 2018, Preis: 11,80 €
E-Book: ISBN: 978-3-7528-4620-1     Verlag: BoD-Verlag 2018,  Preis:  6,49 €

Klar strukturiert, geduldig und für den interessierten Laien verständlich legt der Autor hier die
Quintessenz seiner über dreißigjährigen therapeutischen Erfahrung und Forschungstätigkeit dar.
Ein spannendes Kompendium über die Stärken – aber auch Grenzen – wissenschaftlich-psychologischer Erkenntnis, wobei sich psychologische Schulen, kulturwissenschaftliche und spirituelle Anschauungen zu einer ganzheitlich-integralen Sichtweise verdichten.Als informativer„Bonus-Track“ werden im letzten Kapitel aktuelle sozialstatistische Daten beigefügt. Rainer Eggebrecht vereint in diesem Buch unterschiedliche Spezialdisziplinen – auf das Wesentliche konzentriert – und zeigt Möglichkeiten auf, wie wir auch in Zeiten permanenten gesellschaftlichen Wandels und medialer Überinformation unser Leben mit schöpferischer Energie und Lebensfreude bewältigen können.

Leseproben:
Persönliche Einleitung
Als junger Max-Planck-Stipendiat wurde ich in den 80er-Jahren eingeladen, an einem naturwissenschaftlichen Kongress in Bad Homburg teilzunehmen.
Nach einigen Vorträgen betrat Hans-Peter Dürr, der berühmte Quantenphysiker und alternative Friedensnobelpreisträger, das Podium. Er stellte Einsteins Relativitätstheorie dar – einfach und verständlich! Selbst seine physikalischen Fachkollegen applaudierten heftig. Und mir als naturwissenschaftlichem Laien wurde klar: das ist wahre Kompetenz: schwierige Sachverhalte ohne qualitative Einbußen einfach und verständlich darzustellen!

Seitdem habe ich mit Hans-Peter Dürr in Arbeitskreisen und Öffentlichen Diskussionsforen immer wieder diskutiert. Er betonte den „Mut zur Unexaktheit“, denn: „Die Wirklichkeit ist noch unendlich viel offener als jede wissenschaftliche Erklärung“ selbst als jede quantenphysikalische Erkenntnis. Und: Mit jedem Gedanken wird das Universum größer. 2014 fiel mir bei einer Italienreise ein Buch von Carlo Rovelli in die Hände: „Sette brevi lezioni di fisica“ (Sieben kurze Lektionen über Physik). Wieder Quantenphysik! Und wieder staunte ich: ein weltweit anerkannter italienischer Physiker schrieb über Quantenphysik – neunzig Seiten klar verstehbar und – adrenalinico! – ungemein aufregend und spannend!
Da reifte in mir der Entschluss, im Bereich Psychologie ebenfalls etwas Ãhnliches zu versuchen: komplexe Erkenntnisse, Fachtermini und (oft einseitige) Sichtweisen präzise und klar verstehbar darzustellen. Als Therapeut, Ausbilder in Gesprächs- und Focusingtherapie und als Focusing-Koordinator für Deutschland habe ich dafür inzwischen langjährige praktische und theoretische Erfahrungen sammeln können.
Nochmals Hans Peter Dürr: Er bestätigte mir bei einer Podiumsdiskussion in Schloss Nymphenburg öffentlich, dass der von mir vertretene integral-offene Psychologieansatz durchaus den Forschungsergebnissen der Quantenphysik entspricht: denn physikalisch gesehen sind die wahren Bausteine des Universums nicht Materie, sondern Energie und Information. Und die wahren Bausteine der Wahrnehmung sind nicht unbewusste, irgendwie verdrängte feststehende Inhalte, sondern vorbewusste, oft diffuse Befindlichkeiten, welche durch achtsames Wahrnehmen in einem kreativen Akt als Gefühle, Bilder, Gedanken und Körperempfindungen neu im Bewusstsein entstehen. Und so wie elektronenmikroskopische Untersuchungen das zu untersuchende Objekt verändern, so beeinflusst auch die Art und Weise der psychologischen Wahrnehmung immer schon das Ergebnis.

————————————————————————————-

Zeitgemäßes Focusing: Aufgaben und Möglichkeiten    (Seite 11)
Das, was ich unter Focusing verstehe, bekommt gerader in unserer Zeit eine immer wichtigere Bedeutung, denn sowohl Wissenschaft wie gesellschaftliche Traditionen wirken heute nur noch bedingt positiv sinnstiftend. Für eine sich immer rascher verändernde Zukunft kann uns eine neue Denkqualität und Wahrnehmungstiefe helfen, die uns befähigt, mit immer komplexeren Problemen kompetent umzugehen. Focusing berücksichtigt genau diese Interaktionen, durch die neues Fühlen geschaffen wird. Durch „In-Berührung-Sein-mit“ entsteht Neues auf unmittelbare und direkte Weise.
Der Theaterregisseur Stanislawski fordert von seinen Schauspiel-Schülern, dass sie zunächst ganz still sind und dass sie in sich ein Fühlen entstehen lassen, das seine eigene Richtigkeit hat. Erst dann dürfen sie aufstehen und spielen, sodass ihr Spielen sich aus diesem neu gebildeten inneren Befinden (Felt-sense) heraus entwickeln kann. Die richtigen Haltungen und Bewegungen kämen dann von selbst.

Moderne Kommunikationsmedien bieten uns heute eine noch nie dagewesene Fülle an permanenter (Über-)Information. Frage: was ist gut? Eine Stunde Zeitung lesen pro Tag ? oder fünf Stunden? Man kann das heute nicht mehr sagen. Jeder kann und muss an sich selbst überprüfen, was und wie viel von etwas ihm gut tut. Dazu brauchen wir nicht nur logisches Denken – wir brauchen Gefühle, Erfahrungswissen, Bilder, Körperempfindungen sowie Intuition in einem tieferen Sinne, um in einer komplexen und vernetzten Wirklichkeit eigene Sinnfragen befriedigend beantworten zu können. Hierfür stellt Focusing ein ideales Werkzeug zur Verfügung.