Institut für integrale Gesprächs- und Focusingtherapie

Artikel

Grundbegriffe der humanistischen Psychologie

Ich:

Hermann Hesse schrieb im Steppenwolf: „In Wirklichkeit aber ist kein Ich, auch nicht das naivste, eine Einheit, sondern eine höchst vielfältige Welt, ein kleiner Sternenhimmel, ein Chaos von Formen, von Stufen und Zuständen, von Erbschaften und Möglichkeiten, eine aus hundert Schalen bestehende Zwiebel, ein aus vielen Fäden bestehendes Gewebe“. (mehr …)

Glück und Zufriedenheit

ist eine angenehme und freudige Gemütsverfassung,  wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat, ein Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung. Wir alle kennen glückliche Situationen, glückliche Ereignisse und Erlebnisse. (mehr …)

Integrale Gedanken zur Erkenntnis von Selbst und Welt – Focusing und Philosophie

Heute ist das bewährte rationale Kontroll- und Analysedenken der neoliberalen Marktwirtschaft nur mehr bedingt erfolgreich, da es sich vorwiegend quantitativ auf Fakten und Tatsachen der Außenwelt konzentriert. Ein bewusster Selbstbezug wird dabei oft vernachlässigt. Nur mit einem Gespür für Stimmigkeit und Angemessenheit können wir aus der Informationsflut Daten auswählen, die wirklich Wesentliches für uns enthalten. Intuition und Rationalität schließen sich jedoch nicht aus, sie sind zwei Teilbereiche unserer Vernunft. (mehr …)

Integrale Anregungen in „zaachen“ Zeiten

Die zunehmend wechselseitige Verschränkung vieler Lebensbereiche macht es erforderlich, dass wir alle Ebenen des Seins in einer umfassenden Perspektive neu zusammenführen. Denn unsere Blick-Gewohnheiten und unser gesellschaftlicher Konsens über das, was Wirklichkeit ist, werden derzeit immer fragwürdiger. Die heutige mediale Informationsflut ist so gewaltig geworden, dass wir uns wirklich angemessene Reaktionen kaum mehr vorstellen können. (mehr …)