Institut für integrale Gesprächs- und Focusingtherapie

Prä-Therapie

Was ist Prätherapeutisches Focusing (PTF)?

Neue Methoden und Entwicklungen in der Begleitung von Menschen mit Demenz gibt es in den letzten Jahren einige. Man kann sie zwar zunehmend in Broschüren finden, aber noch viel zu wenig im konkreten (Er-)Leben der Mitarbeiter und des Menschen mit Demenz.

Die Fortbildungsseminare des igf- Berlin bieten die Möglichkeit, sich intensiv mit den sogenannten Kontaktstörungen auseinander zu setzen und Wissen und Erfahrung in Ihnen lebendig werden zu lassen.

Dabei geht es um Fragen wie: Wie können wir integral denkend und personzentriert wirken, zum Wohle von uns selbst und den Menschen, die wir begleiten? Wie können wir Brücken bauen in diese uns fremden Welten, Begegnungen ermöglichen und Bedürfnisse erkennen?

Soziale Netze und Begegnungen im Sinne von Martin Buber werden gerade, wenn das neuronale Netz immer mehr wegbricht, zunehmend existenzieller für uns Menschen.

PTF ist hervorragend einsetzbar, wenn es zu Wahn und Halluzinationen kommt und, als eine Art basale Kommunikation, bei Menschen, die sich stark in ihre eigene Innenwelt zurückziehen. Prätherapeutisches Focusing bietet effektive Möglichkeiten, achtsam und wahrnehmungspräzi-sierend Menschen mit Demenz zu begleiten. Ein hohes Stresslevel kann damit sowohl bei Klienten wie beim Helfer selbst reduziert werden, was individuell stimmige Verbesserungen ermöglicht.

Auch und gerade für den Helfer gewinnen integrale Aspekte dabei zunehmend an Bedeutung, denn einfühlsam flexible Mitarbeiter benötigen auch ein einfühlsam flexibles Milieu.

Prätherapeutisches Focusing (PTF) wurde von Oliver Kreim zu einer eigenständigen praxisbezogenen Focusingmethode weiter entwickelt . Er hat jahrelange Erfahrung in der Pflege (als aktive Pflegekraft und Leiter eines Pflegedienstes), ist tätig als Dozent und Supervisor im Bereich der Gerontopsychiatrie sowie in eigener Praxis und als Ausbilder am igf.

Zielgruppe der Seminarreihe: Pflegende, gerontopsychiatrische Fachkräfte, Präsenskräfte, Mitarbeiter/innen der psycho-sozialen Betreuung, Führungsverantwortliche, ehrenamtlich Engagierte

Gruppengröße: 8 bis 12 Personen

Infos und Anmeldung: Oliver Kreim 033056 / 28 50 46 oder oliver.kreim@focusing-igf.de

 

Fortbildung 1: Prätherapeutisches Focusing (PTF) –  Erleben fremder Welten
Jeder Mensch, auch jeder Mensch mit Demenz ist anders. Das Sein ist nicht nur durch neuro-degenerative Veränderungen im Gehirn, sondern in großem Ausmaß vom Lebensumfeld, der Art der Kommunikation und Interaktion beeinflusst. Auch mit Demenz ist ein glückliches Leben möglich und nicht ausschließlich Abbau, Trauer, Angst und Leid vorprogrammiert.

Hier gilt umso mehr der Satz von Martin Buber: „Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Wie dies zu verwirklichen ist, wird in diesem Seminar lebendig erfahrbar.

Inhalte: Grundlagen der Kommunikationspsychologie, personzentrierter Ansatz und Focusing, Einübung des personzentrierten, focusingorientierten Begleitens, Wahrnehmungspräzisierung des eigenen Erlebens und Interaktionen, Ansätze der Begleitung von Menschen mit Demenz (Kitwood, Richards, Feil, Böhm, van der Kooij), Herausforderndes Verhalten

Fortbildung 2: Prätherapeutisches Focusing (PTF) – Basale Kommunikation
Demenz oder Psychoseerfahrung sind zuerst einmal eine Möglichkeit des menschlichen Seins, die in einen Zustand problematisch-inniger Abhängigkeit führen und nicht ausschließlich ein medizinisches Problem, sondern das gesamte Beziehungsgefüge von Menschen betreffen.

Wie können wir diesen Menschen dialogisch begegnen, vor allem wenn sie sich mehr und mehr in ihre eigene Welt zurückziehen und die Beziehungsgestaltung und personzentrierte Begleitung für uns zunehmend schwieriger wird?

Inhalte: Focusing und basale Kommunikation, Kontakt und Kontaktreflexionen, flexibles personzentriertes Begleiten bei expressiven bis prä-expressivem Funktionsniveau, Herausforderndes Verhalten, Integrales Denken und Handeln, Psychoseerfahrung, spirituelle Aspekte.

Fortbildung 3: Prätherapeutisches Focusing (PTF) – Herausforderndes Verhalten
Auch die ersten zwei Seminare beinhalten den Umgang mit dem sogenannten herausforderndem Verhalten. In diesem Seminar behandeln wir nochmals ganz gezielt die Auseinandersetzung mit dem Verhalten von Menschen mit Demenz (oder Psychoseerfahrung), welches für uns zu Herausforderung wird. Zudem wird focusing-orientiert beleuchtet, welche Herausforderung das Thema Menschen mit Demenz für uns als Einzelne, als Institution und als Gesellschaft bedeuten kann und welche Hilfestellungen uns dabei der integrale Ansatz von Ken Wilber sowie andere achtsamkeitsbasierte Ansätze zur Verfügung stellen.

Inhalte: Vertiefung der personzentrierten Grundlagen sowie des focusingorientierten und prä-therapeutischen Begleitens, systemisches Denken, integraler Ansatz , herausforderndes Verhalten, Selbstpflege (basierend auf Achtsamkeit und Selbstmitgefühl).

Methoden: Vortrag, Diskussion, Focusing, Wahrnehmungs- und Sensibilisierungsübungen, Achtsamkeitsschulung, Schulung von Selbstmitgefühl, Rollenspiele, Fantasiereisen, Meditationen, Kontaktreflexionen, partnerschaftlich (supervidierendes) Focusing, Gruppenfocusing, Bohm`scher Dialog, Aufstellungsarbeit, u.a.

Ort: igf-Berlin, Waldstr. 11, 16567 Mühlenbeck

Günstige Unterkünfte in der Nähe vorhanden

Auf Anfrage auch als gezielte In-house Schulung buchbar (Preis und Termine nach Absprache)

Kosten

690 € (3 Raten a 230 €  jeweils vor dem Seminarwochenende), bei Gesamtzahlung vor dem ersten Seminar 660 €

Termine

Erstes Seminar: Freitag 01.09 2017, Sonntag, 03.09.2017
Zweites Seminar: Freitag 29.09 2017, Sonntag, 01.10.2017
Drittes Seminar: Freitag 24.11 2017, Sonntag, 28.11.2017

Fr. 14 bis 18 Uhr, Sa.10 bis 13 und 14.30 bis 18 Uhr, So.10 bis 13 Uhr

>>> Anmeldung