Institut für integrale Gesprächs- und Focusingtherapie

Coaching

In den vergangenen Jahren hat Coaching in Unternehmen mehr und mehr an Bedeutung gewonnen und ist mittlerweile eine anerkannte Disziplin bei Veränderung und Entwicklungs-prozessen.
Coaching wird als wichtiges Instrument zur Qualifizierung von Führungskräften angesehen. Unternehmen wie Führungskräfte schätzen besonders die Effektivität, die Zielorientierung, den kurzen Zeiteinsatz, aber auch den persönlichen individuellen Rahmen von Coaching. Unternehmen, die Coaching einsetzen, haben nachweislich bessere Ergebnisse und Beziehungen.

Zielgruppen

Entscheider und Führungskräfte in wirtschaftlichen und sozialen Arbeitsfeldern

Dr. phil. Rainer Eggebrecht
Dr. phil. Dipl. Soz.
Rainer Eggebrecht

Coaching mit  Dr. Rainer Eggebrecht

In vertrauensvollen Einzelgesprächen erfahren Führungskräfte vertiefende Unterstützung besonders bei folgenden Arbeitsthemen-feldern: Entscheidungsfindung, Stress und Krisenbewältigung, Unterstützung bei persönlichen und beruflichen Herausforderungen,
bei Zielkonflikten im Dialog, im gleichberechtigten Team und in der Hierarchie

Referenzen

Kommunikationstrainings, Seminare und Coachings bei (alphabetisch):

AOK, Bayerisches Landesjugendamt, Bertelsmann International, DLR (Deutsche Luft- und Raumfahrt),  Evangelische Akademien, Goethe-Institute, Real I.S., Ritter Sport, Stadtwerke München und Augsburg

Dozententätigkeit und Coachings an diversen Bildungseinrichtungen:

Seminare über  moderne Therapieverfahren an der Semmelweis-Universität;
Kommunikations- und Wahrnehmungstrainings an der Bundeswehr-Hochschule Neubiberg;
Coachings, Supervisionen und Ausbildungen mit dem polnischen Psychotherapie-Verband PTHE (mit Simultan-Dolmetschern);
Coaching und Supervisionen mit Trainern und Gesprächstherapeuten in England.

Profil

Gründer und Leiter des Instituts für integrale Gesprächsführung und Wahrnehmungsschulung (igf);  Ausbilder und Lehrtherapeut (Therapie, Supervison, Coaching);
Offizieller Focusing-Koordinator Deutschland
(mit Lehrbefugnis des größten westlichen Psychotherapieverbandes)

Studium

Vier Semester Studium der evangelischen Theologie (LMU) München, dann Wechsel:
Diplom-Studium Soziologie; danach Studium Psychologie und Philosophie (LMU),
dreijähriges Max-Planck-Stipendium  in Verhaltensforschung (Seewiesen)
1985 Promotion zum Dr. phil; Dissertation (magna cum laude) über interkulturelle Kommunikation

Ausbildungen

Vier Jahre Gesprächstherapie (GwG)
drei Jahre Focusingausbildung (DAF)
Lehrtherapeut und Ausbilder (igf)
zahlreiche Fort- und Weiterbildungen:
systemische Therapie, Psychosynthese, Logotherapie, integrale Psychologie u.a.